JTs Homepage

Spunky, Goya und Hjalti

Hundesport

Hundesport

AGILITY 

Teamsport auf sechs Beinen

Was ist Agility?

Agility (engl. Wendigkeit, Flinkheit) ist eine ursprünglich aus England stammende Hundesportart. Diese Sportart kam in den 80er Jahren nach Deutschland.

Agility gehört inzwischen zu den weltweit etablierten, modernen Hundesportarten.

Ziel dieser Sportart ist es, den Hund die verschiedensten Hindernisse in ständig wechselnder Reihenfolge überwinden zu lassen, um so seine Führigkeit und seine Geschicklichkeit aber auch Schnelligkeit zu erproben. Der Hund wird dabei lediglich durch Körpersprache und Hörzeichen vom Hundeführer durch den Parcours gelotst. Es handelt sich um einen Teamsport, bei dem das schnellste, fehlerfreie Team gewinnt.

Der vom Richter gestellte Parcours setzt sich aus vielen verschiedenen Hindernissen, wie Reifen, Laufsteg, Slalom, Weitsprung, Mauer, Wippe, A-Wand, Tunnel und verschiedenen Sprüngen zusammen. Allein die Kombination macht den Parcours aus. Jeder Parcours ist anders und stellt das Mensch-Hund-Team immer wieder vor neue Aufgaben.

Im Agility wird unterschieden zwischen der Prüfung A-Lauf, bei dem alle Geräte, auch die sogenannten Kontaktzonengeräte (Steg, Wippe und Wand) verwendet werden, und dem Jumping, bei dem die Kontakzonengeräte nicht im Parcours enthalten sind.

Auf Turnieren wird in drei unterschiedlichen Größenklassen (Mini, Medium und Large) und in drei unterschiedlichen Leistungsklassen gestartet. Dadurch ist der Sport für Hunde jeder Größe, vom Chihuahua bis zum Schäferhund geeignet. Die Höhe der Sprünge wird der jeweiligen Größenklasse, die Schwierigkeit des gesamten Parcours der jeweiligen Leistungsklasse angepasst.

Agility ist nicht nur für die Teilnehmer eine interessante Sportart, sondern bietet auch dem Zuschauer spannende und abwechslungsreiche Unterhaltung.

 

JTs Homepage © 2015 Frontier Theme