JTs Homepage

Spunky, Goya und Hjalti

Hinweise Fersenkappenabriss

Hinweise zum Verhalten beim Fersenkappenabriss

Ich möchte euch auf dieser Seite einige zusammenfassende Hinweise geben, wie ich Goya durch die ersten Wochen nach der OP gebracht habe. Diese Hinweise sollen euch als kleine Hilfestellung dienen. In der heutigen Zeit muss natürlich leider noch erwähnt werden, dass für die Richtigkeit meiner Angaben keine Garantie übernehme

  • Die OP sollte von einem Spezialisten möglichst zeitnah durchgeführt werden
  • die erstem sechs Wochen sind entscheidend und in der Zeit sollte die Ferse absolut ruhig gestellt sein
  • kein Toben, kein Springen aufs Sofa etc oder runter
  • keine langen Spaziergänge
  • nur an kurzen Leine
  • wenn nicht sichergestellt werden kann, dass der Hund nicht springt, muss sein Auslauf begrenzt werden, Notfall muss der Hund in die Box
  • Die tägliche Futterration sollte gekürzt werden
  • Verband darf nicht nass werden, also zB mit einem Kondom schützen
  • Bandage von Benecura  möglichst steil und mit zwei Kunststoffschienen
  • unter der Bandage sollte eine Stulpe oder Socke getragen werden
  • Banadage schützt vor unkontrollierten Bewegung, ist aber keine Garantie, Vorsicht und Aufsicht ist trotzdem geboten
  • Die Narbe von Goya habe ich mit Ringelblumensalbe eingecremt, damit die Narbe weich bleibt und nicht so juckt
  • Auslastung im Kopf mit Schnüffelteppich, Wobbler, Hütchenspiel etc. Seit Kreativ oder googelt im Netz nach Beschäftigungsspiele für Hunde
  • lieber den Hund tragen oder in eine Hundetasche tun , keinen Hundeanhänger oder Kinderwagen nutzen, da jede Bodenunebenheit in die Ferse weiter gegeben wird
  • nach den sechs Wochen eine langsame Steigerung der Belastung bzw die Länge der Spaziergäng
  • Goya durfte erst nach 5 Monaten wieder Springen, Treppen steigen oder Toben
  • unkontrollierbares Ball werfen habe ich fast ein Jahr nicht gemacht

 

JTs Homepage © 2015 Frontier Theme